Das Produkt ist dem Einkaufswagen hinzugefügt worden   Einkaufswagen aufrufen

Das Produkt ist der Wunschliste hinzugefügt worden   Wunschliste aufrufen

Impressum

Impressum

Allgemeine Geschäftsbedingungen: Online-Kaufvertrag  


Identifikation des “Anbieters” 
Die genannten Güter der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden von der Malossi S.p.A. mit Sitz in Calderara di Reno, Via Roma 118/I verkauft, eingetragen im Handelsregister von Bologna und Steuernummer 03333070377 MwSt.-Nr. n 00612981209, nachstehend auch „Anbieter“ genannt.

 

1. Begriffsbestimmungen 
1.1. Unter der Bezeichnung “Online-Kaufvertrag” versteht man einen Kaufvertrag von beweglichen Konsumgütern seitens des „Anbieters“, der zwischen diesem und den „Käufer“ im Rahmen eines Fernabsatzsystems geschlossen wird, welches der „Anbieter“ mit Hilfe von Fernkommunikationsmitteln organisiert. 
1.2. Unter der Bezeichnung “Käufer” versteht man den Verbraucher, eine natürliche Person, die einen Kauf tätigen möchte, wie aus dem vorliegenden Vertrag, aus Zwecken, die nicht der eventuellen Geschäfts- oder Berufstätigkeitmit in Zusammenhang stehen. 
1.3. Unter der Bezeichnung “Anbieter” versteht man die in der Epigraphe genannte Person, d.h. der Dienstleister der Lieferdienste.

2. Vertragsgegenstand 
2.1. Mit dem vorliegenden Vertrag verkauft der “Anbieter” bzw. Kauft der “Käufer£ im Rahmen des mit Hilfe von Fernkommunikationsmitteln organisierten Fernabsatzsystemen die beweglichen Sachgüter, die auf der Webseite  malossistore.de genannt und zum Verkauf angeboten werden.
2.2. Die im oben genannten Punkt stehenden Produkte werden auf der malossistore.de/prodotti/[Produktcode] (Beispiel: malossistore.de/prodotti/51 7075) präsentiert.

3. Zustandekommen des Kaufvertrags 
3.1 Der Vertrag zwischen “Anbieter” und “Käufer” kommt nach Zugriff des Käufers auf die Webseite www.malossistore.de ausschließlich im Internet zustandewo der “Käufer” ein Auftragsformular zum Kauf der unter Punkt 1 des vorherigen Paragraphs genannten Güter ausfüllt.

4 Vertragsabschluss und Wirksamkeit des Vertrags 
4.1. Mit der Bestellung sendet der “Käufer” dem „Anbieter“ ein verbindliches Angebot, den Kaufvertrag abzuschließen. Der „Käufer“ erhält eine Empfangsbestätigung seines an den „Käufer“ gesendeten Angebots an die E-Mail-Adresse, die er angegeben hat (ausdruckbare Informationszusammenfassung). Nur nach Empfang der Bestätigungsemail seitens des „Anbieters“ oder mit Empfang der bestellten Ware, kann das Angebot des „Käufers“ als vom „Anbieter“ angenommen gesehen werden.

Der Bestellungsvorgang besteht aus 5 oder 6 Schritten je nach Zahlungsart. Im ersten Schritt wählt der „Käufer“ die gewünschten Produkte. Im zweiten Schritt gibt der „Käufer“ seine Daten ein, einschließlich Rechnungsdaten und eventuell abweichende Lieferadresse. Im dritten Punkt muss der „Käufer“ die Zahlungsart auswählen. Im vierten Schritt entscheidet er, ob er sich dem Newsletter-Service anmelden möchte, der Be The First genannt wird. Im fünften Schritt hat der „Käufer“ die Möglichkeit, die eingegebenen Daten auf Richtigkeit zu überprüfen und diese eventuell zu berichtigen oder bestätigen. Bei Zahlung mit Kreditkarte oder PayPal, muss der „Käufer“ di benötigten Daten eingeben. Am Ende des Verfahrens erscheint die ausdruckbare Informationszusammenfassung, die vom „Käufer“ gespeichert und ausgedruckt werden kann.

5. Zahlungsmodalitäten und Rückerstattung 
5.1. Zahlungen seitens des “Käufers” können ausschließlich mit den Zahlungsmitteln erfolgen, die auf der dazu bestimmten Webseite des “Anbieters” angegeben sind (Kreditkarte, Vorauskasse-Banküberweisung, PayPal), so wie in der Informationszusammenfassung bestätigt, gemäß Art. 4.1. Der Anbieter behält sich vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen.

5.2. Bei Ausübung des Rücktrittsrechts, wie es in Art. 13, Punkt 2 u. ff. des vorliegenden Vertrags geregelt ist, wird der Kaufpreis spätestens innerhalb von 30 Tagen ab Eingang der Rücktrittserklärung vom “Anbieter” zurückerstattet. Dies erfolgt mittels vom „Anbieter“ vorgeschlagenen und vom “Käufer” ausgewählten Modalitäten.

5.3. Alle Mitteilungen zum Zahlungsverkehr erfolgen ausschließlich auf Systemen des Bankinstitutes oder PayPal, ohne dass der “Anbieter” die Daten bezüglich der Zahlung erfährt.

6. Lieferfristen und -bedingungen 
6.1. Es wird klargestellt, dass alle Angaben bezüglich Produktversand oder -lieferung nur voraussichtliche Angaben sind und es sich auf jeden Fall nicht um verbindliche oder gewährleistete Fristen handelt, sofern nicht ausdrücklich in den Lieferoptionen des ausgewählten Produkts angegeben. 
Falls der „Anbieter“ bei Bestellungsbearbeitung merkt, dass ein Produkt nicht verfügbar ist, wird der „Käufer“ rechtzeitig per E-Mail benachrichtigt. Die Rechte des „Käufers“ bleiben unberührt.

6.2. Der “Anbieter” sorgt für die Zustellung der ausgewählten und bestellten Produkte in der vom “Käufer” gewählten Form oder in der zum Zeitpunkt des Produktangebots angegebenen Lieferform, die auch in der ausdruckbaren Informationszusammenfassung gemäß Art. 4.1 bestätigt wird. Bei Nichtzustellbarkeit der Ware an den “Käufer”, weil das Produkt z.B. aufgrund seiner Größe nicht durch die Eingangstür oder das Treppenhaus passt, oder weil der „Käufer“ an der von ihm angegebenen Adresse unauffindbar ist, werden die Lieferkosten ausschließlich dem „Käufer“ in Rechnung gestellt.

6.3. Die Lieferzeiten können vom Bestellungstag bis zu maximal 14 Arbeitstagen nach Bestätigung derselben variieren. Falls es dem „Anbieter“ unmöglich ist, die Ware abzuschicken, wird der „Käufer“ unverzüglich per Email benachrichtigt.

6.4. Die Lieferarten, -fristen und –kosten werden deutlich auf der Webseite 
www.malossistore.de/malossistore-versandsowie in der ausdruckbaren Informationszusammenfassung gemäß Art. 4.1 angegeben und hervorgehoben.

 

7. Preise 
7.1. Alle Verkaufspreise für die ausgestellten und auf der Webseite malossistore.de präsentierten Produkte sind in Euro angegeben.

7.2. Die unter dem vorstehenden Punkt genannten Verkaufspreise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer, falls fällig, und inkl. aller etwaigen Steuern (ausschließlich eventuelle Verzollungen – siehe Art. 7.4).

7.3 Die Versandkosten und etwaige Zusatzkosten, falls vorhanden, sind nicht im Verkaufspreis enthalten, werden aber beim Bestellvorgang berechnet und angegeben, noch bevor der “Käufer” seine Bestellung abgibt. Dies wird auch in der ausdruckbaren Informationszusammenfassung gemäß Art. 4.1. angegeben.

7.4 Bei Lieferung der bestellten Waren außerhalb Deutschlands, könnten zollpflichtige Kosten und Einfuhrsteuern vorliegen, die fällig sind, sobald die Ware das bestimmte Zielort erreicht. Jegliche Zusatzkosten bezüglich der Verzollung sind zu Lasten des „Käufers“. Der „Anbieter“ hat keine Kontrolle über jene Kosten und kann den Betrag nicht voraussehen.

7.5 Jegliche Informationen über die Produkte, sowie dessen Preise, sind im entsprechenden Beschreibungsblatt jedes Produktes zu finden. Außerdem sind die Haupteigenschaften des Gutes und den von „Käufer“ zu bezahlenden Preis, „Gesamtpreis“ genannt, in der ausdruckbaren Informationszusammenfassung, wovon unter Art. 4.1, angegeben.

8. Eigentumsvorbehalt

8.1. Bestellte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des
„Anbieters“.

9. Lieferzeit der Produkte 
9.1. Der Anbieter garantiert über das eingesetzte elektronische System die unverzügliche Bearbeitung und Abwicklung der Bestellungen ohne Verzögerungen, wovon in den Art. 6.1. und 6.3. 
9.2. Das Informatiksystem des „Anbieters“ bestätigt in kürzest möglicher Zeit die Registrierung der Bestellung und sendet zu diesem Zweck dem „Käufer“ vorgesehene Informationszusammenfassung per E-Mail.

10. Haftungsbeschränkung 
10.1. Der “Anbieter” haftet nicht für Lieferversäumnisse infolge höherer Gewalt, falls eine Bestellung nicht innerhalb der vertraglich vorgesehenen Frist ausgeführt werden kann, gemäß Art. 4.1. Höherer Gewalt entsprechen Streike, Maßnahmen der der öffentlichen Behörden, Mangel an Rohmaterial, Verkehrshindernisse infolge höherer Gewalt, unterbrochene Firmenaktivität ohne Schuld, z. B. aufgrund von Überschwemmung, Brand oder Schäden an Betriebsmaschinen und andere Hindernisse, die objektiv nicht schuldhaft vom „Anbieter“ verursacht wurden.  
Falls die Lieferzeit aufgrund der oben genannten Ereignisse 4 Wochen nach eigentlicher Lieferfrist überschreiten sollte, kann der „Käufer“ aus dem Vertrag ausscheiden. Weitere Rechte, insbesondere Ersatzanspruch, sind nicht gewährt.

10.2. Der “Anbieter” kann außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit nicht gegenüber dem “Käufer” für Funktionsfehler oder –ausfälle in Zusammenhang mit der Internetnutzung haftbar gemacht werden, die außerhalb seiner Kontrolle oder die der Unteranbieter, liegen.

10.3. Der „Anbieter” haftet weiteres nicht für Schäden, Verluste und Kosten, die dem „Käufer” infolge fehlender Vertragsausführung aus Gründen entstehen, die dem „Anbieter” nicht angelastet werden können.

10.4. Der “Anbieter” haftet nicht für etwaige betrügerische und unrechtmäßige Verwendung von Kreditkarten, Schecks und anderen Zahlungsmitteln durch Dritte.

10.5. Der “Käufer” kann auf keinen Fall für Verspätungen oder für Fehler im Zahlungsvorgang haftbar gemacht werden, wenn er nachweist, dass er die Zahlung in der vom “Anbieter” vorgegebenen Form und Frist durchgeführt hat.

11. Mängelhaftung, Schadensnachweis und ersatzfähige Schäden: Pflichten des “Anbieters” 
11.1. Die vom “Käufer” gemeldete Schadensanzeige muss schriftlich durchgeführt werden und Produktschaden und Kaufdatum angeben. 
11.2. Der “Anbieter” kann nur gemäß der gesetzlichen Bestimmung für Schäden haftbar gemacht werden, die von fehlerhaften Produkten verursacht werden (Produkthaftungsgesetz). Der Anbieter kann nicht für Folgeschäden aus schadhaften Produkten haftbar gemacht werden, wenn der Mangel auf der Übereinstimmung des Produkts mit einer zwingenden rechtlichen Norm oder einer verbindlichen Maßnahme beruht, oder der Stand wissenschaftlicher und technischer Erkenntnisse zum Zeitpunkt, in dem der „Anbieter“ das Produkt in den Handel gebracht hat, noch nicht das Produkt als fehlerhaft betrachten ließ.

11.3. Jedenfalls hat der „Käufer“ den Fehler, den Schaden und die kausale Verbindung zwischen Fehler und Schaden nachzuweisen. Er muss weiterhin das Produkt zur eventuellen Ansicht dem „Anbieter“ zur Verfügung stellen.

11. Anwendung/Nutzung des Produkts   
11.1 Der “Anbieter” übernimmt keine Verantwortung durch unsachgemäße Produktnutzung. 
11.2 Die auf der Webseite des “Anbieters” angebotenen Produkte sind, wie alle Produkte, die zum Wettbewerb bestimmt sind, anders von den Produkten gesehen werden, als die, die zur Straßenbenutzung bestimmt sind und können daher nicht den Gesetzen und Straßenverkehrsordnungen der verschiedenen Staaten unterliegen, in denen sie verkauft werden.

 

12. Gewährleistung und  Wartungsmodalitäten 
12.1 Der “Anbieter” tritt für etwaige Mängel an, die innerhalb von zwei Jahren ad Lieferdatum des Produkts auftreten.
12.2 Bei Anerkennung der Gewährleistung wird nur der defekte Teil ersetzt, die vom “Anbieter” zurückbehalten wird. 
12.3 Bei Nichtanerkennung der Gewährleistung, wird das Produkt an die von der vom „Käufers“ angegebene Adresse zurückgeschickt. Lieferkosten sind vom „Käufer“ zu bezahlen. 
12.4 Es besteht keine Gewährleistung für modifizierte Produkte. 
12.5 Falls das vom “Anbieter” verkaufte Produkt Betriebsstörungen aufweisen sollte, vorausgesetzt, dass: 
-           es zusammengebaut wurde, indem die Montageanweisungen genau gefolgt wurden; 
-           sachgemäßen Einlauf auf einem Fahrzeug in gutem Zustand ausgesetzt wurden;
-           nicht mit anderen Produkten assoziiert werden, die nicht original oder Malossi sind;  
Der “Käufer” soll die Internetseite www.malossistore.de konsultieren, wo er genaue technische Informationen findet, indem er sich die spezifischen Tabellen anschaut. Falls dies ungenügend ist, kann er das Problem, zusammen mit seinem Mechaniker, detailliert darstellen, indem er das dafür vorgesehene Formular ausfüllt [link]
12.6 Falls es nach einer oder mehreren Besprechungen notwendig ist, das problemaufweisende Produkt an den Sitz des „Anbieters“ zu schicken, um es einer technischen Überprüfung unterzustellen, übernimmt der „Käufer“ die Versandkosten und gibt eine detaillierte Beschreibung der Rücksendung. Bei Bestätigung des Fehlers, ersetzt der „Anbieter“ das defekte Teil und erstattet die vom „Käufer“ für die technische Überprüfung übernommenen Versandkosten zurück.
Durch Ausfüllung des dazu bestimmten Formulars auf der Webseite kann man mit dem „Anbieter“ Kontakt aufnehmen, um eine Rücksendungsbegründung mitzuteilen.

 

13. Pflichten des “Käufers” 
13.1. Der “Käufer” verpflichtet sich, den Kaufpreis für das bestellte Produkt in der vertraglich angegebenen Frist und Form zu zahlen.

13.2. Der “Käufer” verpflichtet sich, nach Abschluss des Online-Kaufverfahrens diesen Vertrag auszudrucken und aufzubewahren.  
13.3. Die in diesem Vertrag enthaltenen Informationen wurden im Übrigen vom “Anbieter” bereits eingesehen und akzeptiert; der “Anbieter” nimmt dies zur Kenntnis, zumal die Vertragseinsicht und –Annahme obligatorisch vor der Kaufbestätigung erfolgen müssen.  

14. Rücktrittsrecht

14.1 Falls der “Käufer” das Rücktrittsrecht in Anspruch nimmt, muss er die Versandkosten für die Warenrücksendung übernehmen, wenn die gelieferte Ware mit seiner Bestellung übereinstimmt und der Warenwert den Betrag von € 40,00 nicht übertrifft oder wenn die Ware einen höheren Preis hat und der „Käufer“ bei Rücktritt seine vertraglichen Verpflichtungen noch nicht erfüllt hat oder die Zahlung noch nicht veranlasst hat. In allen anderen Fällen übernimmt der „Anbieter“ die Kosten der Warenrücksendung.

14.2 INFORMATIONSSCHREIBEN ZUM RÜCKTRITTSRECHT

Rücktrittsrecht
Der “Käufer” (= derjenige, der die Bestellung aufgibt) kann von dem Kaufvertrag mittels schriftlicher Form (z.B. Brief, E-Mail) innerhalb von 14 Tagen zurücktreten, ohne genauere Erklärungen anzugeben oder – falls die Ware vor Ablaufzeit geliefert wurde – auch durch Rückgabe der Ware. Rücktrittsfrist beginnt nach Erhaltung der schriftlichen Benachrichtigung, jedoch nicht vor Wareneingang an den Empfänger und auch nicht vor Pflichterfüllung des „Anbieters“. Um die Rücktrittsfrist einzuhalten, reicht es, den Widerruf oder die Ware rechtzeitig abzuschicken.

Der Rücktritt durch Warenrückgabe soll an folgende Adresse gesendet werden:  

Die Rücktrittserklärung kann per Post an folgende Adresse gesendet werden: 
Malossi S.p.A Via Roma 118/I 40012 Calderara di Reno  
Oder per Fax an folgende Nummer: 00390516460033
Oder durch Ausfüllung des vorgesehenen Formulars

Widerrufsfolgen: 

Im Falle eines wirksamen Widerrufs (= rechtgemäße Ausübung des Rücktrittsrechts seitens des Kunden) sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der „Käufer“ die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, muss er insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen muss er Wertersatz nur leisten, sowie die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.

Paketversandfähige Sachen sind auf Gefahr des „Anbieters“ zurückzusenden. Der „Käufer“ hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn er bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Nicht verpackte Waren werden vom „Anbieter“ beim „Käufer“ abzuholen. Die Frist des „Käufers“ beginnt mit der Absendung des Informationsschreibens des Rücktrittsrechts oder Warenrückgabe, die des „Anbieters“ mit deren entsprechenden Empfang.

14.3. Der “Käufer” hat kein Recht auf Rücktrittsrecht in Bezug auf audiovisuelle Produkte oder versiegelte Computersoftware, falls er die Verpackungen bereits geöffnet hat, sowie die, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben oder beeinträchtigen können und in jedem anderen von den Richtlinien des  Verbraucherschutzes vorgesehenen Fall.  
14.4. Innerhalb 30 Tage nach Empfangsdatum am Sitz des “Anbieters” erfolgt die Rückzahlung des Warenpreises seitens des „Anbieters“.  
14.5. Mit dem Empfang der Mitteilung, mit der der “Käufer” das Rücktrittsrecht ausübt, sind die Parteien von gegenseitigen Verpflichtungen aufgelöst, vorherige Punkten des vorliegenden Paragraphs vorbehalten.

15. Datenschutz – Modalitäten der Vertragsarchivierung   
15.1. Gemäß der Richtlinie über den elektronischen Geschäftsverkehr, informiert  der „Anbieter“ den „Käufer“ darüber, dass seine Bestellungen und persönlichen Daten in digitaler/schriftlicher Form auf dem Server am Geschäftssitz des „Anbieters“ unter Einhaltung der geltenden Vorschriften für den Datenschutz und die Sicherheit gespeichert werden.

15.2 Die an den “Anbieter” angegebenen persönlichen Daten (z.B. Name, Kontaktdaten des „Käufers“) werden nur für den Schriftwechsel mit dem „Käufer“ benutzt und nur für den Zweck, für den sie vom „Käufer“ angegeben wurden. 
Die Daten werden der Versandbeauftragten Firma weitergegeben, da dies für die Lieferung an den „Käufer“ erforderlich ist. Bezüglich der Zahlungsabwicklung, werden die Zahlungsdaten an das Kreditinstitut weitergegeben. Wir garantieren, dass die Daten des „Käufers“ nicht an Dritte weitergegeben werden, sofern keine andere Rechtsverpflichtung besteht oder der „Käufer“ ausdrücklich zustimmt.

 

16. Mitteilungen und Reklamationen 
16.1. Schriftliche Mitteilungen direkt an den “Anbieter” und etwaige Reklamationen sind auch gültig, wenn sie mittels dafür vorgesehenen Kontaktformular gesendet werden. 
16.2. Der “Käufer” gibt im Registrierungsvordruck seine Wohnadresse oder sein Domizil, die Telefonnummer oder die E-Mail-Adresse an, unter die er die Mitteilungen des “Anbieters” erhalten möchte.

17. Beilegung von Streitigkeiten 
17.1 Gerichtsstände für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag oder an ihn verbunden, einschließlich die Streitigkeiten bezüglich seiner Interpretierung, Wirksamkeit, Gültigkeit, Ausführung und Auflösung sind die für den „Anbieter“ zuständigen Gerichte. In seiner Funktion als Verbraucher, kann der „Käufer“ in den oben genannten Gerichten gerichtliche Schritte unternehmen oder in dem Mitgliedland der Europäischen Union, in dem der „Käufer“ wohnhaft oder ansässig ist, um eine Rechtsstreitigkeit hinsichtlich der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

18. Anwendbares Gesetz und Verweis – Schlussbestimmungen   
18.1. Der vorliegenden Vertrag unterliegt deutschem Recht und die Anwendung des Abkommen der Vereinigten Nationen bezüglich internationaler Kaufverträge beweglicher Sachen ist ausdrücklich ausgeschlossen. [Rechtsvorschrift des Konsums]. 
18.2. Für alles, was nicht ausdrücklich geregelt ist, gelten die anwendbaren Gesetzregelungen bezüglich der Verhältnisse und Sachverhalte des vorliegenden Vertrags.
18.3 Dieser Vertrag hebt alle früheren oder mündlichen Vereinbarungen, Absprachen, Abreden der Parteien zum Vertragsgegenstand auf und ersetzt diese.

 

OnlineStreitbeilegung für Verbraucher 

 

Derin der EU wohnhafte Verbraucher erklärt, dass er über die Möglichkeit zurOnline-Streitbeilegung ordnungsgemäß informiert ist.

Damithat die Europäische Kommission eine Internetplattform eingerichtet, um zu eineraussergerichtlichen Einigung von aus Online-Kauf- und Dienstverträgenerwachsenen Streitigkeiten zu gelangen. 

DerEuropäische Verbraucher kann also diese Plattform nutzen, um solcheStreitigkeiten mit dem Unternehmer gerecht und kostengünstig zu beilegen.

DiePlattform ist unter folgendem Link erreichbar: 

 

BeiFragen steht der Unternehmer gerne zur Verfügung. Die Email Adresse finden Sieunter "Informationen zum Unternehmer" innerhalb dieses Dokuments.
 

Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen
Wir nehmen nicht an einem alternativen Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

19. Bezugssprache und Gültigkeit
19.1 Vorliegende Vereinbarung besteht aus 19 Paragraphen und wurde in italienischer und in deutscher Sprache abgefasst. Bei Unstimmigkeiten in den zwei Versionen überwiegt bei etwaigen Rechtsstreitigkeiten zwischen „Käufer“ und „Anbieter“ die Version in deutscher Sprache.